Orthopädie

Nach Unfall, OP oder Krankheit Bewegung neu erlernen

Die Orthopädie beschäftigt sich mit Klienten jeder Altersgruppe, die aufgrund von angeborenen, durch Unfälle verursachten oder durch chronische Erkrankungen hervorgerufenen Funktionsstörungen im Stütz- und Bewegungsapparat in ihrer Selbstständigkeit und Handlungsfähigkeit beeinträchtigt sind.

Kennen Sie das?

  • Sie fühlen sich beim Laufen nicht mehr so sicher wie früher, stolpern oder halten sich oft an etwas fest, um nicht zu fallen
  • Sie haben Probleme mit der zeitlichen oder räumlichen Orientierung
  • Sie können sich Ihr Brot nicht mehr alleine schmieren und haben Schwierigkeiten, den Hausschlüssel in das Schlüsselloch zu stecken
  • Ihre Arme oder Beine fühlen sich manchmal taub an oder sie kribbeln, als seien sie eingeschlafen
  • Ihre Hausarbeit geht Ihnen nicht mehr so leicht von der Hand wie früher
  • Bei der täglichen Hygiene im Bad brauchen Sie vermehrt Hilfe und Unterstützung von Ihrem Partner oder Angehörigen

Wir unterstützen sie dabei, Bewegung wieder neu zu erlernen

Gemeinsam mit uns lernen Sie ihren Körper neu kennen:

Erkunden Sie vorhandene Fähigkeiten, nähern Sie sich behutsam Ihren Grenzen – und erweitern Sie ihre Möglichkeiten durch gezieltes Training und Präventionsangebote.

BEISPIELE FÜR DEN EINSATZ VON ERGOTHERAPIE IN DER ORTHOPÄDIE:

  • Funktionsstörungen / Verletzungen der Knochen, Muskeln, Sehnen und Nerven
  • Angeborene Fehlbildungen
  • Bewegungseinschränkungen nach Amputationen, Verbrennungen und Frakturen
  • Krebserkrankungen z.B. Tumore der Knochen, Muskeln oder Nerven
  • Entzündliche und degenerative Gelenkerkrankungen (z.B. Rheuma, rheumatoide Arthritis, Arthrose)

WIR BIETEN IHNEN HILFE, UNTERSTÜTZUNG, TIPPS UND TRICKS FÜR:

  • den Erhalt physiologischer/funktioneller Bewegungen, Bewegungsmuster und Fertigkeiten (z.B. in den Bereichen Koordination, Grob- und Feinmotorik, sensorische Wahrnehmung)
  • Kompensationsstrategien zu erlernen
  • Ein sicheres, sturzfreies Gangbild (auch mit Rollator oder Gehhilfen)
  • Den Umgang mit Werkzeugen (z.B. Messer, Gabel, Haushaltsgeräte)
  • Umfeldberatung/ Hilfsmittelberatung
  • Die eigenständige Hygiene (z.B. Wasch- und Anziehtraining)
  • Die Selbstversorgung (z.B. eigene Zubereitung einer kleinen Mahlzeit)
  • Hilfsmittelanpassungen (z.B. Beratung von Hilfsmitteln wie Haltegriffen, Griffverdickungen für Besteck, Strumpfanzieher, Prothesen)
  • Kompensationstraining (z.B. Erlernen neuer Bewältigungsstrategiender Alltagsprobleme)
  • Belastungserprobung

Fragen Sie uns, wenn

  • Sie wieder selbstständiger im Alltag werden wollen
  • Sie Ihr Hobby wieder ausführen wollen
  • Sie Ideen und Tricks für die selbstständige Hausarbeit lernen wollen
  • Sie Unterstützung oder Anleitung für einen sicheren Umgang mit der Erkrankung Ihres Partners oder Familienangehörigen suchen
  • Sie Beratung bei der Anpassung von Hilfsmitteln wie zum Beispiel dem Umgang mit Besteck und Geschirr benötigen